Dosismanagementsystem zum Strahlenschutz

 

Mit dem Dosismanagementsystem Domako as a Service kontrollieren Sie Ihre Dosisentwicklung schnell und einfach. Für viele ist diese Auswertung auch rückwirkend noch möglich.

 

Das neue Strahlenschutzgesetz erweitert die Dokumentationspflicht für Radiologen. Die im Gesetz beschriebenen Pflichten, welche auf der neuen EU-Richtlinie 2013/59 Euratom beruhen und ab 31. Dezember 2018 in Kraft treten, lassen sich nur sinnvoll mit einem Dosismanagementsystem erfüllen. Werden Ihre Dosisdaten bereits erzeugt und archiviert, können wir diese auch rückwirkend mit Domako aaS auswerten. Sprechen Sie uns an!

 

Auswertung häufig auch rückwirkend möglich

Domako – Dosemanagement as a Service – empfängt die in den DICOM Daten des PACS (egal welches!) gespeicherten Dosiswerte automatisch, dokumentiert sie lückenlos und wertet sie ebenfalls automatisch aus. Dabei wird jeder Dosiswert mit den vorgegebenen diagnostischen Referenzwerten automatisch abgeglichen, um die Ursache der Überschreitung festzustellen. Ein weiterer Vorteil für den Medizinphysikexperten: grafische Analysen und generierte Email-Berichte ermöglichen ein effizientes Informations- und Meldewesen.

 

Noch nie war Dosismanagement so einfach

Kaum Installationsaufwand und keine Anpassung der Infrastruktur: Sie buchen Domako – Dosemanagement as a Service – einfach zu Ihrem e-pacs Speicherdienst oder teamCRAFT hinzu und legen sofort los. Natürlich kann Domako aaS auch mit jedem anderen PACS oder Langzeitarchiv betrieben werden. Auf einen Blick sehen Sie dank der Diagramme und Statistiken im übersichtlichen Dashboard, wie hoch Ihre Dosiswerte sind – auch im Vergleich zu den diagnostischen Referenzwerten. Auf Wunsch erhalten Sie eine automatisierte Email-Benachrichtigung bei Referenzwertüberschreitungen.

JETZT ANGEBOT EINHOLEN

Name

Email (Pflichtangabe)

Telefonnummer

Betreff

Nachricht

Kommentar hinterlassen

Ihre Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.