Warum entscheiden sich immer mehr Krankenhäuser und Radiologien für eine externe Langzeitarchivierung mit dem e-pacs Speicherdienst? Die Gründe dafür sind vielfältig, aber lesen Sie selbst.

“Ich würde mich jederzeit wieder für ein herstellerunabhängige Langzeitarchivierung entscheiden. Bei Telepaxx habe ich ein gutes Gefühl und die Qualität von e-pacs stimmt einfach.” Christian Bauer, Geschäftsführer Knappschaft IT Services GmbH

Zum Erfahrungsbericht >>

“Bei 250.000 Untersuchungen pro Jahr und einem täglichen Bilddatenaufkommen von 25 GB war schnell klar, dass der Langzeitarchivierung ausreichend Bedeutung beigemessen werden muss.” Roland Simmler, Diplom-Physiker am Klinikum Nürnberg

Zum Erfahrungsbericht >>

“Beim Zugriff auf eine Voraufnahme dürfen sich Qualität und Ladezeit nicht verändern. Wenn ich ein komprimiertes Bild wieder dekomprimiere, erwarte ich, dass alles ruckfrei abläuft.” Dr. Matthias Troglauer, Radiologe im Wiesbadener Praxisverbund radiomed

Zum Erfahrungsbericht >>

“Die Bilddatenlogistik für zwei Standorte mit outgesourctem Telepaxx Archiv hat sich in der klinischen Routine bewährt.” Heiko Lehner, IT-Leiter im Klinikum Altmühlfranken

Zum Erfahrungsbericht >>

 

Andreas Dobler ist Geschäftsführer von Telepaxx sowie stellvertretender Geschäftsführer von Digithurst. Er verantwortet insbesondere die Konzeption und Weiterentwicklung des ePACS Speicherdienstes sowie die strategische Weiterentwicklung von HealthDataSpace. Der Betriebswirtschaftler ist seit 1990 im IT-Gesundheitswesen tätig und hält regelmäßig Vorträge zu den Themen Datenschutz und eHealth. Ehrenamtlich engagiert sich der zweifache Familienvater bei der SpVgg Roth für den Basketballsport.

Kommentar hinterlassen

Ihre Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.