Mediaire wird neuer Partner im Telepaxx Marktplatz

 

Mit der neuroradiologischen Software-Lösung mdbrain bietet die Telepaxx Medical Data GmbH ihren Kunden ab sofort auch ein KI-basiertes Produkt für die automatisierte Analyse von MRT-Bildserien an, um Radiologinnen und Radiologen vor allem bei der frühzeitigen Erkennung von Demenzerkrankungen zu unterstützen. Die Lösung generiert dazu automatisch verschiedene Reports ähnlich einem Laborbefund, die Befundende bei der Erkennung von Demenzerkrankungen unterstützen oder auch Veränderungen im Laufe der Zeit erfassen, farblich markieren und dokumentieren. Die technische Grundlage für diese detaillierten Analysen bilden dabei neue KI-basierte Algorithmen aus dem Bereich Deep Learning, die eine schnelle und präzise Bildanalyse ermöglichen. Darüber hinaus ermöglicht der direkte Vergleich mit einem umfassenden Normkollektiv für den befundenden Radiologen eine objektive Zweitmeinung bei der Beurteilung möglicher pathologischer Veränderungen.

 

„Lösungen, die in unseren Marktplatz aufgenommen werden, verbinden im optimalen Fall einen hohen Nutzen für die Anwenderinnen und Anwender mit einer außergewöhnlichen Performance und Stabilität und können DSGVO-konform betrieben werden,“ sagt Thomas Pettinger, Projektleiter und bei Telepaxx verantwortlich für das Business Development. Mit dem neuen Partner aus Berlin habe man nun einen Anbieter gefunden, auf den alle diese Punkte zutreffen. „Mediaire hat bewiesen, dass sie nicht nur das mathematische Handwerkszeug des Deep Learning beherrschen, sondern auch die Abläufe und Workflows in der Radiologie gut kennen,“ so Pettinger. Bei der Entwicklung seien radiologische Abläufe und aktuelle Diskussionen über DSGVO-konforme Arbeitsweisen berücksichtigt worden. Zuletzt sei die Geschwindigkeit der Auswertungen durch moderne KI-Algorithmen auf wenige Minuten verkürzt worden.

 

Über den Telepaxx MarketPlace kann mdbrain einfach und schnell in Betrieb genommen werden. In der Regel entfällt dadurch die Notwendigkeit eines umfangreichen IT-Projekts und es kann unmittelbar mit einer verbesserten Befundung begonnen werden. Die Kundinnen und Kunden profitieren so von der für die Langzeitarchivierung mit dem epacs Speicherdienst bereits vorhandenen Telepaxx-Infrastruktur. Dabei wird der bestehende Datenstrom zur Archivierung intelligent genutzt, um KI automatisch auf die jeweils passenden Daten anzuwenden.

 

Im Telepaxx MarketPlace gibt es neben mdbrain zur Gehirnvolumetrie und Läsionscharakterisierung zahlreiche weitere Lösungen, z.B. zur Beurteilung von Röntgenthoraxaufnahmen oder zur Lungenrundherderkennung. Nicht immer steht bei den verfügbaren Lösungen die medizinische Befundermittlung im Vordergrund. So gibt es auch Angebote, die vor allem Abläufe im radiologischen Arbeitsalltag verbessern, wie eine mobile Bildkommunikation, KI-basierte Dienstplanung oder zum Terminmanagement. Dabei erfüllen alle Lösungen dieselben Anforderungen an Stabilität und Datenschutz wie auch die bewährten Standardprodukte des Anbieters zur kostengünstigen und sicheren Langzeitarchivierung.

 

Die Firma mediaire wurde 2018 in Berlin von Dr. Andreas Lemke und Dr. Jörg Döpfert gegründet. Beide sind Physiker und haben in der Magnetresonanztomographie promoviert. Bereits seit 2009 gibt es erste gemeinsame Überlegungen ein wirtschaftlich erfolgsversprechendes Produkt zu bauen, das auf Basis von Künstlicher Intelligenz medizinische Bilddaten in der Radiologie effizient analysiert.

 

Telepaxx mit Sitz in Büchenbach bei Nürnberg betreibt das größte medizinische Bilddatenarchiv in Europa. Krankenhäuser und Arztpraxen können in verschiedenen Rechenzentren in ganz Deutschland ihre medizinischen Daten gemäß aller rechtlichen Vorgaben effizient langzeitarchivieren. Dabei ist die Datenspeicherung immer günstiger als die lokale Speicherung vor Ort oder auch die Speicherung in Cloud-Rechenzentren großer internationaler Anbieter. Den Strom für das Büchenbacher Rechenzentrum mit mehr als 16 Petabyte an Daten produziert das Unternehmen dabei vollständig aus erneuerbaren Energien.

 

Mit dem Telepaxx MarketPlace bietet die Firma seit 2019 eine Plattform an, auf der Anbieter ihre Lösungen mit Daten verschiedenster Einrichtungen testen, trainieren und später kommerziell anbieten können. Anbieter digitaler Lösungen erhalten so Zugang zu Daten aus Arztpraxen und Krankenhäusern für Forschung und Entwicklung. Dazu wurde eine Federated Learning Infrastruktur geschaffen, bei der neben dem einfachen Datenzugang auch Datenschutz und Compliance im Vordergrund stehen.

Kommentar hinterlassen

Ihre Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.