Cases

Archivierung von DICOM- und weiteren Bilddaten

Die RHÖN-KLINIKUM AG ist einer der größten und innovativsten Gesundheitsdienstleister in Deutschland. Für Einrichtungen an fünf Standorten suchte der Klinikbetreiber nach einer Archivlösung, um Patientendaten rechtssicher zu speichern.

Back view of two doctors analyzing MRI scan results. Man pointing at images on monitor screen. Magnetic resonance imaging technology in specialized medical clinic.
Kunde:

RHÖN-KLINIKUM AG

Leistungen:

Der Kunde: Spitzenmedizin mit Anbindung an Universitäten und Forschung

Die RHÖN-KLINIKUM AG zählt zu den größten Gesundheitsdienstleistern in Deutschland mit direkter Anbindung an Universitäten und Forschungseinrichtungen. Jährlich werden an den fünf Standorten Bad Berka, Bad Neustadt, Frankfurt (Oder), Gießen und Marburg mehr als 800.000 Patient:innen behandelt.

Mit dem RHÖN-Campus-Modell setzt das Unternehmen ein zukunftsweisendes Projekt um, welches die sektorenübergreifende medizinische Versorgung in ländlichen Gebieten auf ein neues Niveau hebt und sich an den wachsenden Bedürfnissen der Patient:innen orientiert. Die Klinik für Radiologie am RHÖN-KLINIKUM Campus Bad Neustadt wurde sogar für ihre Expertise im Einsatz der sogenannten schnittbildgebenden Verfahren durch die Deutsche Röntgengesellschaft (DRG) als eines von 30 Schwerpunktzentren für kardiovaskuläre Bildgebung in Deutschland zertifiziert.

Die Herausforderung: Zentrales Archiv für Bilddaten

 

Der RHÖN-KLINIKUM AG war es bei der Suche nach einem neuen Anbieter für ihr Konzernarchiv wichtig, dass nicht nur DICOM-Bilder aus der Radiologie im Langzeitarchiv gespeichert werden können, sondern auch Daten aus anderen Fachbereichen, wie zum Beispiel aus der Kardiologie. Eine weitere besondere Herausforderung für Martin Scherer, den stellvertretenden Leiter der Konzern-IT, und sein Team: Der Einsatz unterschiedlicher PACS-Systeme sowie die geringen vorhandenen Bandbreiten in den fünf Kliniken

„Unsere Langzeitarchivierung mit Telepaxx durchzuführen war die richtige Entscheidung und hat sich in der Praxis bewährt.“

Martin Scherer, stv. Leiter Konzern-IT, RHÖN-KLINIKUM AG

Die Lösung: Herstellerneutrales Multi-Modality-Archiv (VNA)

Um die rechtssichere Archivierung verschiedener Bilddaten umzusetzen, entschied sich die RHÖN-KLINIKUM AG für das digitale Langzeitarchiv von Telepaxx Medical Data. In dieses können dank der standardisierten DICOM-Schnittstelle Bilder aus der heterogenen PACS-Landschaft problemlos in das konzernweite Archivkonzept integriert werden. Damit ist das RHÖN-Klinikum auch bestens dafür aufgestellt, im Rahmen einer Konvergenzstrategie die PACS-Systemlandschaft nach und nach zu vereinheitlichen. Insgesamt senden fünf Kliniken – darunter auch die beiden Unikliniken in Gießen und Marburg – die Bilder der verschiedenen Modalitäten in das zentrale Langzeitarchiv

Erfahren Sie mehr zu den Lösungen von Telepaxx Medical Data

Wir beraten Sie gerne per Video-Call oder Telefon.