Warum uns die neue DMEA in Berlin begeistert

 

Knapp 11.000 Besucher, also 8 Prozent mehr als im Vorjahr, 570 Aussteller und 350 Referenten – die Premiere der neuen DMEA in Berlin ist gelungen, auch aus unserer Sicht als Aussteller.

 

Was uns am meisten begeistert an der ehemaligen conhIT und warum wir nächstes Jahr auf jeden Fall wieder mit dabei sind.

Die DMEA hatte sich mit erweitertem Themenportfolio (von KI und elektronische Patientenakte, über Digitalisierung in der Pflege, Telematik und IT-Sicherheit bis hin zum Thema Nachwuchs), einer breiteren Zielgruppe über die üblichen Grenzen der Gesundheitsbranche hinaus, neuen interaktiven Formaten und nicht zuletzt mit neuem Namen als Plattform der digitalen Gesundheitsversorgung neu aufgestellt.

 

TELEPAXX NEUHEITEN AUF DER DMEA

Wir konnten auf der DMEA 2019 wieder viele neue Kontakte knüpfen und sehr spannende Gespräche führen. Vor allem der Telepaxx MarketPlace weckte großes Interesse bei den Besuchern, darunter auch Start-Ups aus dem Bereich Künstliche Intelligenz.

Vielleicht haben Sie Thomas Pettinger im Panel „Sprachverarbeitung und KI: Digitale Transformation beginnt bei der Informationserfassung“ gesehen. Denn dort diskutierte unser Head of Business Development zum Thema Künstliche Intelligenz in der Medizin. 

 

DMEA NEUERUNGEN

Der „eHealth Hot Seat“ ist nur ein Beispiel für die interaktiven Formate auf der DMEA: Ob Slam, Panel oder Workshop – neue Formate laden zum praxisnahen Austausch unter Experten ein. Darüber hinaus stehen zahlreiche Kongress-Sessions auf dem Programm, die sich den drängenden Fragen der Branche widmen. 

Zur besseren Orientierung gibt es erstmalig sechs durchgehende Thementracks, die das Programm nach Interessens- und Themenschwerpunkten clustern. Neu ist auch das auf alle drei Messetage erweiterte Programm für den Branchennachwuchs.

Im Messebereich präsentieren rund 570 Austeller auf einer erweiterten Ausstellungsfläche ihre Innovationen – vom Startup bis hin zum Marktführer. Den jungen Unternehmen steht wieder das Startup-Café zur Verfügung, um ihre Ideen zu präsentieren.

Endlich gibt es eine neue Messe-App, damit geht die Aussteller-Suche jetzt einfacher als bisher.

Kommentar hinterlassen

Ihre Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.