Whitepaper

Melde- und Informationspflichten nach dem neuen Strahlenschutzgesetz

Was Radiologen jetzt beachten sollten

Mit der Verordnung zur weiteren Modernisierung des Strahlenschutzrechts hat am 19. Oktober 2018 ein weiterer Baustein der neuen Gesetzgebung zum Strahlenschutz in Deutschland den Bundesrat passiert. Die neue Strahlenschutzverordnung 2018 setzt nun den Rahmen für die Melde- und Informationspflichten.

Das Whitepaper beantwortet diese Fragen:

  • Was sind (bedeutsame) Vorkommnisse?
  • Wann muss ich ein Vorkommnis melden?
  • Brauche ich ein Risikomanagementsystem?
  • Was macht der Medizinphysik-Experte?
  • Welche Informationen muss ich aufzeichnen und aufbewahren?
  • Welche Anforderungen betreffen die Radiologie?

Die integrierte Checkliste unterstützt Sie in der Radiologie bei der Einhaltung der neuen Strahlenschutzverordnung 2018 und benennt einige Auswahlkriterien für ein geeignetes Dosismanagementsystem.

Über die Autoren

Dr. Michael Wucherer leitet das Institut Medizinische Physik am Klinikum Nürnberg Nord. Der Medizinphysik-Experte in allen Anwendungsbereichen nach RöV und StrlSchV verfügt über die Fachanerkennung Medizinphysiker der DGMP sowie die Weiterbildungsermächtigung.

Thomas Pettinger ist als Head of Business Development bei Telepaxx tätig. Der Wirtschaftsingenieur ist Experte für Digitalisierungsprojekte und verfügt über langjährige Erfahrungen im Gesundheitswesen.

Mehr zum Thema: