Seit dem 30. Juni 2017 gelten für Kliniken, die unter das IT-Sicherheitsgesetz fallen, neue Vorgaben. Für deren Umsetzung haben die betroffenen Krankenhäuser zwei Jahre Zeit. Vorab hat der Branchenarbeitskreis Gesundheitsversorgung (BAK) eine Handlungsempfehlung herausgegeben.

Bislang sind noch keine Details definiert, denn der BAK muss in der Initiative UP KRITIS einen Branchenspezifischen Sicherheitsstandard (B3S) erst erarbeiten. 

Um den betroffenen Krankenhäusern schon jetzt eine Orientierungshilfe zu geben, hat der BAK eine „Handlungsempfehlung für die Verbesserung zur Informationssicherheit an Kliniken“ herausgegeben. Der KH-IT stellt als wesentlicher Mitbegründer des BAK diese Handlungsempfehlung auf seiner Website zur Verfügung.

 

 

Foto: pexels.com

 

Kommentar hinterlassen

Ihre Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.